Wunderpflanze Moringa

moringaEine Wunderpflanze gewinnt in diesen Tagen auch in Deutschland immer mehr an Bekanntheit. Moringa Oleifera heißt das Gewächs, das auch unter dem Namen Wunderbaum bekannt ist. In Indien wurde er schon vor über 5000 Jahren in der Medizin verwendet, denn angeblich soll er gegen über 300 Krankheiten helfen. Doch was steckt wirklich hinter dieser Pflanze und was macht sie so wertvoll für die Medizin?

In Europa ist Afrikanische Moringa auch unter dem Namen Meerrettichbaum bekannt. In Indien kennt man sie schon viele Jahrtausende, denn das heiße und trockene Klima bietet die optimalen Bedingungen zum wachsen. Mittlerweile findet man natürliche Vorkommen der Pflanze auch in Afrika, Arabien, Südostasien und in der Karibik. Das Wachstum an sich ist beeindruckend, denn der Wunderbaum schießt monatlich bis zu 30cm in die Höhe. Im ersten Lebensjahr kann der Baum bereits bis zu 8 Metern hoch werden. Der Mensch kann dabei nicht nur die Blätter sondern nahezu die komplette Pflanze verwerten.

In der Zeit der englischen Kolonien wurden zunächst nur die Wurzeln aufgrund des Geschmacks und des Geruchs als Ersatz für Meerrettich genommen, doch auch die Früchte kann man sehr gut als Gemüse verzehren. Vor allem beinhalten die Blätter aber viele Nährstoffe. Unter anderem lässt sich aus dem Wunderbaum Moringa Pulver oder auch Pflanzenöl herstellen, das als Grundstoff für kosmetische oder medizinische Produkte dient. Die Samen haben noch eine ganz besondere Fähigkeit, denn sie sind in der Lage Wasser auf natürlichem Weg zu reinigen. Schon geringe Mengen des Pulvers binden die Schmutzstoffe und Bakterien und fallen mit diesen zu Boden. Zurück bleibt klares Wasser dass auch zum trinken geeignet ist.

Wie bereits angedeutet sind die Blätter vielseitig verwendbar. In ihnen stecken so viele Nähr- und Vitalstoffe wie in keiner anderen bekannten Pflanze auf der Welt. 18 der 20 bekannten Aminosäuren sind enthalten. Diese sind unter anderem für die Hirnfunktion im Körper zuständig. Der Eiweiß-Gehalt ist der gleiche wie bei einem Hühnerei. So könnten vor allem Sportler von dieser Wunderpflanze profitieren, denn die Nährstoffverteilung bietet alles, was der Körper nach einem anstrengenden Training braucht. Unter anderem enthält die Moringa auch sehr viele Antioxidantien, die unter anderem vor freien Radikalen schützen, die oft der Auslöser für verschiedene Krankheiten sind. Der Vitamin-C-Gehalt ist ebenfalls zu erwähnen, denn dieser ist um das vielfacher höher als bei den herkömmlichen vitaminreichen Früchten, die man in Europa kennt. Allgemein werden die Produkte wohl nach und nach auch in Deutschland ankommen. Derzeit ist man allerdings noch auf das Internet angewiesen, zahlreiche Shops bieten von Salben bis hin zu einfachen Samen aber bereits jetzt alles rund um die Moringa Oleifera an.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *